Auto entsorgen: Möglichkeiten, Kosten und Tipps

Autoverwertung

Wenn Sie ein altes Auto entsorgen möchten, empfiehlt sich die Autoverwertung bei einem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb. Der Betrieb muss sich mindestens mit dem grünen Siegel der Dekra als „Anerkannter Prüfstützpunkt“ ausweisen können.

Einige Firmen können verschiedene Urkunden vorzeigen. Keinesfalls dürfen Sie Ihr Altfahrzeug einem Hobby-Mechaniker überlassen, der das Auto ausschlachtet. In diesem Fall begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit, die Ihnen bis zu 50.000 Euro kosten kann.

Informieren Sie sich vor der Verwertung über Ihren Anbieter, damit Sie sich nicht strafbar machen und die Autoentsorgung den rechten Weg geht. Die Rücknahmestelle stellt dem Fahrzeughalter einen Verwertungsnachweis aus, der für die Abmeldung des Autos notwendig ist.

Wichtig: Wenn es sich bei dem Fahrzeug um ein Sammlerstück, etwa einen Oldtimer handelt, müssen Sie eine Verbleibserklärung abgeben. Eine Verbleibserklärung ist nötig, falls das Auto später wieder zugelassen oder im Ausland verbleiben soll.

Die praktische Umsetzung zum Auto entsorgen ist einfach: Sie bringen Fahrzeugschein- und Brief, eventuell die Zulassungsbescheinigung I und II Verwertungsunternehmen. In einigen Fällen nehmen die Firmen auch die Abmeldung des Autos durch, wenn Sie es wünschen. Anschließend erfolgt die Entsorgung.

Das Ziel bei der Entsorgung des Autos ist der Erhalt und die Zurückgewinnung von Rohstoffen, die im Fahrzeug verbaut sind und weiterhin genutzt werden können. Es gibt drei Arten von Autorecycling: Kompaktierung und Fraktionierung. Weit verbreitet ist die Kompaktierung, die nach der Demonatage erfolgt. Zunächst werden alle Teile, die noch funktionieren, wieder verwertet oder nicht verschrottet werden sollen ausgebaut. In einer Metallpresse werden die Autoreste verdichtet und teils geschreddert.

Bei der Fraktionierung werden vor allem Stahlteile in mehreren Schritten zerkleinert. Magneten sortieren die Teile voneinander, danach werden im Fahrzeug befindliche Kunststoffteile in Sink-Anlagen getrennt. Im weiteren Verlauf werden Metallteile herausgetrennt, wenn Sie weiterhin verwertet werden sollen. Alle übrigen Bestandteile („RESH“) werden geschreddert.

Es gibt verschiedene Optionen um das Auto zu entsorgen, wobei sich die Kosten deutlich unterscheiden.

Auto verschrotten Kosten – so geht es kostenlos

Vor einigen Jahren war es üblich, dass Sie für die Autoentsorgung – im Sinne der Verschrottung – Geld bezahlen mussten. Heutzutage bieten Firmen die kostenlose Verwertung innerhalb Deutschlands an und holen Ihr Fahrzeug sogar ab, wenn Sie es wünschen.

Sie können Pkw unterschiedlichster Art verschrotten lassen. Selbstredend ist auch hier wieder auf eine vorhandene Zertifizierung des Anbieters zu achten. Informieren Sie sich im Voraus über das Leistungsspektrum der Rücknahmestelle und nehmen Sie Kontakt auf, um weitere Schritte mit dem Dienstleister zu besprechen.

Wichtig ist, dass Ihr Fahrzeug unbearbeitet ist, heißt, Sie dürfen es nicht ausgeschlachtet haben, das Auto muss zudem auf allen vier Rädern stehen können. Ein Pkw, der nur noch als Rest erkennbar ist, lässt sich nicht mehr gewinnbringend verwerten.

Daher gehören diese Fahrzeuge nicht zum Interessengebiet von Firmen, die kostenlose Autoverschrottung anbieten. Nach ordnungsgemäßer Entsorgung des Autos bekommen Sie einen Verwertungsnachweis ausgehändigt. Alternativ bieten Sie Ihren Wagen zum Verkauf.

Schrottauto verkaufen

Ein einfacher profitabler Weg  zum Auto entsorgen, ist der Verkauf des Autos im Internet. Der Vorteil bei dieser Art von Angebot ist die Reichweite. Im Internet erreichen Sie einen weiten Kreis an Interessenten für Ihr Fahrzeug, im In- und Ausland.

Auf Verkaufsplattformen stellen Sie Inserat ein und steigern dessen Attraktivität mit verschiedenen Fotos Ihres Autos. Eine wahrheitsgemäße Fahrzeugbeschreibung mit allen bedeutenden Angaben ist für potenzielle Käufer, die die Autoverwertungvornehmen, von Bedeutung.

Es gibt Internetpräsenzen, die sich auf die Darbietung verwertbarer Fahrzeuge spezialisieren, zum Beispiel mobile.de, ein bekannter Anbieter der Branche. Gute Chancen auf den Verkauf des Schrottwagens haben Sie auch mit Kleinanzeigen im Internet, etwa bei Ebay, jedoch ist Ihre Erfolgschance bei Spezialseiten größer.

Auf den Plattformen finden sich Verkäufer und Käufer zusammen und schließen Geschäfte. Häufig suchen Autohändler und Bastler nach passenden Modellen online. Auch für den Export suchen Nutzer geeignete Fahrzeuge, um die Autoentsorgung im Ausland vorzunehmen.

Die Einstellung Ihres Fahrzeuges im Internet erweist sich als praktische Methode, wenn Sie sich die Kosten für die Entsorgung sparen möchten. Außerdem ist die Einstellung von Fahrzeugen im Internet unkompliziert und in wenigen Minuten realisierbar. Zudem können Sie Ergänzungen und Änderungen jederzeit vornehmen, um das Angebot zum Auto entsorgen zu optimieren.

Die Wichtigkeit der Fahrzeugpapiere sollten Sie bei der Online-Annonce nicht außer Acht lassen, gleichwohl die Autoentsorung ohne Brief möglich ist.

Auto verschrotten ohne Brief

Sie halten den Fahrzeugbrief nicht jeden Tag in der Hand, so kann das Schriftstück verloren gehen. Es gibt die Möglichkeit, einen neuen Brief bei der Zulassungsstelle zu beantragen oder die Abmeldung des Autos mit einer weiteren Bescheinigung vorzunehmen.

Verwenden Sie die Zulassungsbescheinigung Teil II, wenn Sie den Fahrzeugbrief zum Auto entsorgen nicht mehr besitzen. Die Bescheinigung Teil II ersetzt in Deutschland den Brief. In der Bescheinigung sind unter anderem die Vorbesitzer eingetragen, nach jedem zweiten Halterwechsel stellt Ihre Zulassungsstelle eine neue Zulassungsbescheinigung Teil II aus.

Die Bescheinigung besteht aus fälschungssicherem Papier und ist aus genau diesem Grund als Ersatz für den Fahrzeugbrief gedacht. In der Vergangenheit fälschten Fahrzeughalter Papiere; das ist jetzt nicht mehr möglich. Sie müssen Ihr Fahrzeug bei der Zulassungsstelle abmelden, wenn Sie es für die Autoverwertung zur Verfügung stellen und benötigen folgende Papiere: Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil I. Des Weiteren müssen Sie den Fahrzeugbrief oder die Zulassungsbescheinigung Teil II vorlegen.

Alle Kennzeichen sind ebenfalls abzugeben. Nach der Verwertung melden Sie das Auto endgültig ab und müssen den Verwertungsnachweis mitbringen. Der Nachweis dient als Beweis dafür, dass Sie die Autoverwertung bei einer seriösen Stelle haben durchführen lassen.

Start typing and press Enter to search

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen